24h-Schwimmen 2015

Trotz mäßiger Wetterbedingungen eröffnete das Panoramabad Engelskirchen pünktlich am 29. Mai zum 24-Std.-Schwimmen, auf dem sich die DLRG Engelskirchen im Jahr ihres 50 jährigen Bestehens mit besonderem Aufgebot präsentierte. Neben ihrem Info-Stand, an dem man sich über lebensrettende Sofortmaßnahmen, Schwimmausbildung und Trainingszeiten informieren konnte, waren ein DLRG-Gerätewagen und als besonderes Highlight das Hochwasserboot „Eric“ ausgestellt. Ein „lebensgroßer Taucher“ rundete das Bild ab.

Obwohl das Wetter durchwachsen und die Wassertemperaturen kühl waren, starteten sage und schreibe 295 Teilnehmer und schwammen eine Strecke von 655,9 km. Respekt! Diese Bahnen wollten alle gezählt werden. Dazu war „Himmlisch Fit“ an die DLRG herangetreten, die diese Aufgabe in diesem Jahr eigenverantwortlich übernommen hatte. Unterstützt wurde sie vom Förderverein, der Jugendfeuerwehr Engelskirchen und auch der Bürgermeister Dr. Gero Karthaus, nebst Gattin ließen es sich nicht nehmen, beim Bahnen zählen zu helfen. Die Nacht war eine echte Herausforderung. Gegen Mitternacht sorgten plötzlich auftretende Windböen und ein Starkregenschauer dafür, dass nicht nur die Schwimmer im Wasser, sondern auch die Helfer am Beckenrand patschnass wurden. Entgegen der allgemeinen Erwartung, wegen der Wassertemperatur unter 20°, waren durchgängig die ganze Nacht Schwimmer im Wasser, sodass das 24-Std.-Schwimmen seinen Namen zu Recht trug.

Gut ausgelastet mit ihren wenigen aktiven Mitgliedern, schaffte es die DLRG trotzdem in diesem Jahr wieder mit 2 Mannschaften zu starten und eine Gesamtstrecke von 55.000 m zu schwimmen.

Der DLRG Geburtstagspreis für eine Strecke von 25 km, konnte bei der Siegerehrung vom 1.Vorsitzenden Rolf Hagemann zusammen mit Henrike Schreyer-Vogt (Himmlisch Fit) und Bürgermeister Dr. Gero Karthaus an Annabel Diawuoh übergeben werden.

Alles in Allem war das ein schönes Event und ein voller Erfolg.

Wer mehr über die DLRG erfahren möchte, kann sich auf unserer Homepage unter: www.HYPERLINK "mailto:dlrg@engelskirchen.dlrg.de"engelskirchen.dlrg.de informieren.

Bericht: Dagmar Barth